Mein Jeephänger

1998 habe ich einen Jeepanhänger bei meinem Kollegen Gonzo im Hof stehen sehen.

Nach ein paar Bier war klar den wollte ich und er wurde gegen einen Satz 33er Goodrich getauscht.

Nun stand er in meinem Schopf und wartete und wartete auf die Restauration.

Endlich im Winter 98/99 war es soweit dass er Auseinader gerissen wurde. Es wurde alles sandgestrahlt, geschweißt an einigen Ecken und grundiert. Es wurde eine neue Deichsel angebracht sowie eine Jeepheckklappe eingebaut. Der Hänger wurde mit dem 2 Satz 33er die habe versehen und bekam Kotflügel aus Riffelblech, sowie Ablagen. Im Moment hat er eine Plane welche noch mit einem Deckel ebenfalls aus Riffelblech unterfüttert wird. Auch mach ich im Moment einen Batteriekasten auf die Deichsel im immer Strom an Bord zu haben, den die Kühlbox muss das Bier gut kühlen können.

Das ganze wurde ohne Probleme vom TÜV Baden abgenommen, doch beim Anmelden war ein Spießrutenlauf angesagt, den dies und das Formular und Antrag fehlte usw. was dazu führte dass ich den Anhänger erst einen Monat später anmelden konnte.

Aber er hat jetzt schon ein paar Einsätze mitgemacht und sich bewert und mir Spaß gemacht.

Für die Hilfe von Seiten meiner Clubkameraden möchte ich mich hiermit bedanken.

Auch hat er inzwischen den Deckel aus Riffelblech bekommen, sowie den Batteriekasten und eine Zargesbox als Stauraum.

hier sieht man den Batterienkasten, die Batterie versorgt den Hänger mit Strom für Licht, Radio und Kühlschrank, sie wird während der Fahrt geladen.

hier sieht man schön die original Heckklappe eines CJ 7, die sehr gut als Sitzbank benutzt werden kann.